Hier finden Sie uns

Pfarrer-Huber-Schule Landau
Kleegartenstr. 24
94405 Landau 

 

Rufen Sie einfach an 09951/603950 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Naturcamp Schnitzmühle

 

 

Tag 1, Montag:

Wir haben uns am Montag am Landauer Bahnhof zusammengefunden und sind mit dem Zug nach Viechtach gefahren. Nachdem wir angekommen sind, haben wir die Umgebung des Naturcamps erkundet. Als nächstes haben wir die Dienste eingeteilt: Feuerdienst, Spüldienst und Essensdienst. Der Feuerdienst musste Holz hacken, Holz sägen und mit dem Feuerstarter Feuer erzeugen. Danach durften alle einmal versuchen mit dem Feuerstarter, Watte und Kienspan Feuer zu machen. Nach der anstrengenden Arbeit hatten wir Freizeit. Wir spielten Fußball und Tischtennis oder machten uns es in der Hängematte am Fluss „Schwarzer Regen“ gemütlich. Zum Abendessen gab es Würstchen im Schlafrock, die wir auf einen Stock gespießt haben und über dem Lagerfeuer grillten.

Von Daniel & Julian

 

Tag 2, Dienstag:

Nachdem der Essendienst alles hergerichtet hatte, frühstückten wir gemeinsam draußen auf der Terrasse. Anschließend haben wir uns mit Karte und Kompass im Gelände orientiert. Wir sind durch das Liebestal gewandert. Mit verbundenen Augen nahmen wir die Natur wahr. Viel deutlicher nahmen wir so das Vogelgezwitscher, den Wind auf unserer Haut und das Rauschen der Aitnach wahr. Es war beruhigend. Danach haben wir eine Naturunterkunft mit Planen und Seilen gebaut. Das war cool! Anschließend bastelten wir ein Land-Art-Kunstwerk. Das Baumaterial bestand aus Holz, Gras, Rinde, Flechten, Moos und Steinen, eben alles, was es in der Natur gibt. Hungrig gingen wir zurück und haben gegen 14 Uhr „One-Pot-Pasta“ über unserer Feuerstelle gekocht. Am Nachmittag stand Klettern über das Camp auf dem Programm. Viele hatten vorher ziemlich Höhenangst. Die 5 Meter waren ganz schön hoch! Besonders wackelig war es auf der Hängebrücke. Mutig schafften es aber alle. Wir hatten Freizeit und spielten Fußball oder gingen zum Baden. Wir bereiteten eine Gemüsesuppe vor mit Karotten, Kartoffeln, Lauch, Broccoli und Würstchen, die lecker schmeckte.

Von Andreas und Altin 

Tag 3, Mittwoch:

Zum Frühstück gab es Kaba, Brezen und Weißkornsemmeln. Prima war die Salami, der Schinken, die Butter, der Käse, die Erdbeer- und Himbeer-Marmelade und der Honig. Nach dem Spülen bereiteten wir die Kanufahrt nach Viechtach vor. Jedes Kanu war mit 4 Personen besetzt. Jeder im Boot bekam ein Paddel und eine Schwimmweste. Wir achteten beim Paddeln und Umtragen des Kanus auf das Kommando. In Viechtach machten wir ein Picknick und gingen zum Baden. Hungrig vom Kanufahren freuten wir uns am Abend auf die Pizza aus dem Lehmofen. Vor dem Schlafengehen gaben Herr Rausch und Herr Reubel noch eine Vorführung mit Gedankenübertragung. Das war ein schöner Tag!

Von Michael 

Tag 4, Donnerstag:

Wir haben wieder draußen im Freien gefrühstückt. Danach haben wir Michaels Geburtstag gefeiert. Anschließend hat uns Richi verschiedene Feuerstellen-Arten erklärt. Wir lernten etwas über das Rutschfeuer, Sternfeuer und Pyramidenfeuer, das Grubenfeuer und das Dakota-Fire-Hole. Dann haben wir ein Geschicklichkeits-Spiel mit Stöcken im Kreis gespielt, bei dem man sehr schnell sein musste. Ein besonderes Erlebnis waren die Stationen zu den Urformen der Jagd. Wir durften zum Beispiel Bogen schießen und auch Blasrohr pusten. Als Mittagessen gab es Kartoffeln mit selbstgemachtem Kräuterquark. Am Nachmittag lernten wir noch verschiedene Knoten kennen, die uns später beim Floßbauen geholfen hatten. Am Abend haben wir dann schon mal angefangen zu packen.

Von Larissa und Celina

Tag 5, Freitag:

Leider war es der letzte Tag. Nach dem Frühstück mussten wir die Koffer packen und die Hütte sauber machen, weil wir sie ordentlich hinterlassen wollten. Danach spielten wir ein Spiel im Team. Das Spiel hieß „Wildes Krokodils-Land“, bei dem wir uns gegenseitig helfen mussten, damit alle sicher ans andere Ufer rüberkommen. Dann machten wir uns auf den Weg zur Haltestelle und traten mit dem Zug die Heimreise an.

Von Daniel & Julian

Zusammen "isst" man stark.